Wirbel, weil Muslime bei Tesco Weihnachten feiern

Eine Weihnachtswerbung von Tesco sorgt für große Aufregung. Kritiker meinen, das christliche Fest werde respektlos behandelt.

Großbritanniens größter Supermarkt Tesco muss für einen Weihnachtswerbespot heftige Kritik von einigen entsetzten Kunden einstecken, die der Handelskette nun gar mit dem Boykott drohen.

In dem Werbeclip, der Familien aus allen Gesellschaftsschichten beim Weihnachtsfest zeigt, ist auch eine muslimische Familie beim Geschenkeaustausch und dem Zubereiten des Festmahls zu sehen. Der Spot ist Teil einer Serie von fünf kurzen Videos, die im Vorfeld von Weihnachten erscheinen sollen. Tesco beendet den Clip mit dem Satz "Bei uns ist jeder willkommen".

Für einige Kunden ist das ein Grund zur Empörung, Weihnachten würde "ausgelöscht". Via Twitter regen sich User darüber auf, dass Tesco ein Muslime beim Feiern eines christlichen Fests zeigt. Auch, dass die Supermarktkette in einigen Filialen Halal-Fleisch führt, wird erneut debattiert - schon länger sorgt das Thema für Diskussionen.

"Wie können Sie es wagen. Mich haben Sie als Kunden verloren, Sie sollten Ihre Werbekampagnen besser überdenken, hier leben auch noch Briten", echauffiert sich etwa ein verärgerter Kunde. Ein anderer meint: "Ich werde Ihren Supermarkt wegen der respektlosen Werbung gegenüber den christlichen Glauben boykottieren", zwitschert ein anderer.

"Wir möchten, dass unsere Kunden wissen, dass wir Ihnen - ganz egal wie sie Weihnachten feiern oder was sie brauchen - behilflich sind. Bei Tesco ist jeder willkommen", so der Supermarkt in einem Statement. Weiters wird erklärt: "Wir feiern die unterschiedlichsten Weisen, wie wir an Weihnachten zusammenkommen und wie das Festmahl im Mittelpunkt von all dem steht."

Während nun einige Nutzer zum Boykott gegen Tesco aufrufen, sehen andere in dem Werbespot ein Zeichen der Offenheit und gratulieren der Supermarktkette dazu. "Wenn Ihr euch durch die Tesco Werbung angegriffen fühlt, dann bitte, boykottiert den Supermarkt, damit ich eure rassistischen Gesichter nicht mehr sehen muss, wenn ich meinen Rosenkohl kaufe", schreibt eine Userin.

"Man stelle sich vor, wie leer und voller Hass man sein muss, dass mich ein Muslime in einer Weihnachtswerbung aufregen kann", meint ein anderer.

"Hey, Tesco...mir ist es völlig egal, dass in eurem Weihnachtsspot Muslime mit Kopftuch vorkommen...Ich freue mich schon auf eure Eid-Werbung...mit Christen, die Kreuze tragen."

Im Werbeclip sind übrigens auch eine dunkelhäutige Familie, ein homosexuelles Pärchen mit Kind und eine gestresste alleinerziehende Mutter zu sehen.

(ek)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GroßbritannienGood NewsWirtschaftskammerShitstormTesco

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen