Wird Apples Streaming zur iPhone-Werbeshow?

Am 25. März dürfte Apple einen eigenen Streaming-Dienst vorstellen. Doch der Konzern sorge sich vor allem darum, wie die eigenen Produkte gezeigt werden.
Mit dem Slogan "It's show time" hat Apple für den 25. März Journalisten aus aller Welt nach Kalifornien eingeladen. Erwartet wird, dass das Unternehmen einen eigenen Streaming-Dienst für Videos vorstellt. Ähnlich wie bei Netflix und Amazon sollen dafür auch eigene und exklusive Inhalte produziert werden.

Diese Fernsehserien sollen jedoch nicht nur dazu dienen, die Apple-Nutzer zu unterhalten. Apple will damit offenbar auch den Verkauf seiner Gadgets anheizen. Denn wie die "New York Times" berichtet, sollen iPhone, iPad und Macbook in den Serien immer wieder auftauchen.

Schwieriges Verhältnis

Die Produktion der Serien sei von Apple an verschiedene externe Firmen ausgelagert worden. Diese beklagten sich jedoch darüber, dass sie kaum Informationen vom iPhone-Konzern erhalten würden. Im Gegensatz zur üblichen Praxis anderer Auftraggeber habe Apple weder einen Ausstrahlungstermin noch Details zum Marketing genannt.

Wenn ein Studio etwas von Apple höre, gehe es vor allem darum, dass Produkte des Herstellers – wenn diese zu sehen sind – korrekt verwendet und ins rechte Licht gerückt werden. In wie vielen Serien die Apple-Gadgets zu sehen sein werden, ist nicht bekannt. Nach Angaben der "New York Times" sollen jedoch bereits elf Fernsehserien fast fertig produziert worden sein.

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Möglich wäre, dass Apple auf seinem Streaming-Dienst auch fremden Inhalten eine Plattform bietet. Wie Netflix-Chef Reed Hastings gegenüber Reuters bemerkte, werden Inhalte von seinem Unternehmen nicht auf dem Service von Apple zu sehen sein. Was der Dienst für die Nutzer kosten wird, ist noch unklar. Verschiedene Berichte gehen davon aus, dass er für Besitzer von Apple-Geräten kostenlos sein wird. Ob er in Österreich starten wird, ist ebenso unklar. (swe)



Nav-AccountCreated with Sketch. swe TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsDigitalMultimediaAppleApple

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren