Wirt suchte Koch, bekam Computer-Viren

Bild: Daniel Schaler

Betrugs-Attacke auf "Wiemex"-Chef Jochen Weindl (34) aus Spillern (Korneuburg): In einem täuschend echt aussehenden AMS-Bewerbungsmail war ein "Cerber"-Virus und vernichtete alle Daten am PC.

Betrugs-Attacke auf "Wiemex"-Chef Jochen Weindl (34) aus Spillern (Korneuburg): In einem täuschend echt aussehenden AMS-Bewerbungsmail war ein "Cerber"-Virus und vernichtete alle Daten am PC.

Die Finger verbrannte sich Lokal- Besitzer Jochen Weindl beim Öffnen eines Bewerbungsmails: Nach dem Anklicken des Lebenslaufs seines erhofften künftigen Kochs ertönte eine Stimme: "Ihre Dateien und Fotos wurden verschlüsselt." Zum Entschlüsseln sollte er nur den Anweisungen folgen – die in einer Zahlung von gesalzenen 500 Euro enden.

Weindl kopfschüttelnd: "Das E-Mail bezog sich exakt auf meine Stellenausschreibung." Sein Glück: Er hatte alle Daten extern gesichert, ersparte sich dadurch 500 . Der Wirt meldete den Fall, das AMS schickte eine Warnung an sämtliche Mitarbeiter aus. gab eine Warnung heraus. Pech der Gangster: Opfer Weindl hatte alle Daten extern gespeichert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen