Schläger-Trio verprügelte Migrant mit Eisenkette

Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.
Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.Bild: imago stock & people
Im deutschen Wismar (Mecklenburg-Vorpommern) ist am Mittwochabend ein Migrant von drei Unbekannten attackiert und schwer verletzt worden.

Der 20-jährige Flüchtling aus Syrien befand sich Berichten zufolge um 22.18 Uhr alleine auf dem Heimweg, als er in einer Parkanlage plötzlich von drei Unbekannten angegriffen wurde. Wie das Polizeipräsidium Rostock mitteilt, wurde der Mann "durch drei deutsch sprechende Tatverdächtige angehalten und ausländerfeindlich betitelt".

Zwei der Unbekannten sollen dem 20-Jährigen daraufhin ins Gesicht geschlagen haben, während der Dritte mit einer Eisenkette auf das Opfer einprügelte. "Er schlug ihm mit einer Eisenkette gegen die Schulter und Rippen."

Der Syrer ging daraufhin zu Boden. Die drei Angreifer traten noch mehrmals auf den Verletzten ein, bevor sie die Flucht ergriffen.

Schwere Verletzungen

"Der Geschädigte erlitt u.a. eine Nasenbeinfraktur, Hämatome im Gesicht und am Oberkörper", heißt es im Polizeibericht. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Es ist dies die nächste tragische Meldung eines wohl rechtsextrem motivierten Angriffs, nachdem es kürzlich in Chemnitz zu regelrechten Hetzjagden auf Ausländer gekommen war.

Lesen Sie mehr dazu hier:

1.000 Neo-Nazis sorgen für Ausnahmezustand >>>

Rechte veröffentlichen Haftbefehl im Netz >>>

Verharmlost Sachsen sein rechtes Problem? >>>

Die Bilder des Tages:

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für Deutschland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen