Politiker-Sohn (3) bei Attentat auf Vater getötet

Ein kleiner Bub ist in Kiew von einem Unbekannten in einem parkenden Auto erschossen worden. Nun ist bekannt, dass es sich bei dem Opfer um das Kind eines Politikers handelt.
Wie die Polizei am Sonntagabend mitteilte, hatte der Unbekannte den Politiker Wjatscheslaw Soboljow in der Nähe eines italienischen Restaurants in Kiew erschießen wollen.

Doch seine Kugel verfehlte das Ziel und schlug stattdessen in ein geparktes Auto ein. In dem Fahrzeug saß der dreijährige Sohn des Politikers, der von der Kugel getroffen und lebensgefährlich verletzt wurde - "Heute.at" berichtete.

Nach dem Schuss-Attentat ergriff der Schütze vorerst die Flucht, mittlerweile konnte die ukrainische Polizei aber mehrere Verdächtige festnehmen, die an dem Angriff beteiligt sein sollen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bub hatte keine Chance

Der kleine Bub hatte bei dem Angriff keine Chance zu überleben, er erlag noch am Weg ins Krankenhaus seiner schweren Schussverletzung.



Wjatscheslaw Soboljow ist Geschäftsmann und Abgeordneter im Regionalrat von Kiew. Er vertritt die Partei des früheren Präsidenten Petro Poroschenko.



Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
UkraineNewsWeltTodesopferKinder

CommentCreated with Sketch.Kommentieren