Wladimir Putin übt scharfe Kritik an G7-Gipfel

Russlands Präsident Wladimir Putin bei seinem Besuch in Österreich
Russlands Präsident Wladimir Putin bei seinem Besuch in ÖsterreichBild: picturedesk.com

Nachdem Trump für einen historischen Eklat gesorgt hat, meldet sich Russlands Präsident Putin zu Wort und schlägt einen Alleingang der Großmächte vor.

Russlands Präsident Wladimir Putin hat scharfe Kritik an der G7-Gruppe geübt und ein baldiges bilaterales Treffen mit US-Präsident Donald Trump vorgeschlagen. Er wolle mit Trump zusammenkommen, sobald Washington dazu bereit sei, sagte Putin am Sonntag.

Die Kritik der G7 an seinem Land tat er als "kreatives Gelaber" ab, das nun aufhören müsse. "Ich glaube, nun müssen wir uns den konkreten Fragen einer realen Zusammenarbeit zuwenden."

Russland seit 2014 nicht mehr dabei

Putin äußerste sich, nachdem US-Präsident Donald Trump aus Verärgerung über kritische Äußerungen des G7-Gastgebers Kanada seine Zustimmung zu der gemeinsamen Abschlusserklärung widerrufen hatte.

Russland war 2014 nach der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim aus der Staatengruppe ausgeschlossen wurde, die damit von der G8 zur G7 wurde. Trump hatte sich zum Auftakt des Gipfels in Kanada überraschend dafür ausgesprochen, Russland wieder aufzunehmen.

Durch den Eklat um seinen Rückzieher von der Abschlusserklärung erscheint die G7 so gespalten wie noch nie in ihrer Geschichte.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RusslandGood NewsWeltwocheWladimir Putin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen