WM-Boxerin konnte mehrere Runden nichts mehr sehen

 Ebanie Bridges (rechts) zeigt ihr geschwollenes Auge, gratuliert Siegerin Shannon Courtenay fair.
Ebanie Bridges (rechts) zeigt ihr geschwollenes Auge, gratuliert Siegerin Shannon Courtenay fair.Instagram
Ebanie Bridges verlor den WM-Kampf gegen Shannon Courtenay und ist gezeichnet. Sie nahm die Pleite mit Humor.

Obwohl sie den WM-Kampf im Bantamgewicht in London verlor, boxte sich Ebanie Bridges in die Herzen der Zuschauer. Die Australierin hielt bis zuletzt durch, obwohl sie gegen Ende des Kampfes nur mehr eingeschränkt sehen könnte.

Ihr linkes Auge war schon dermaßen stark angeschwollen, dass sie die Schläge von Shannon Courtenay nur noch mit dem rechten kommen sah. Die Niederlage konnte sie nicht mehr abwenden, aber ein K.o. oder eine Aufgabe.

Nach dem Kampf schocke sie ihre Fans auf Instagram mit den Aufnahmen ihres Auges. Aber sie gab Entwarnung: "Der Doktor sagt, es ist okay. Aber ich werde wohl eine Weile nicht modeln können."

Die 34-Jährige versprach, stärker zurück zu kommen. Sie präsentierte sich als faire Verliererin, umarmte ihre Kontrahentin und ließ sich mit ihr gemeinsam ablichten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Sportmix

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen