WM-Gastgeber Katar: Länder brechen Kontakt ab

Katar ist ein Emirat an der Ostküste der arabischen Halbinsel am Persischen Golf. Das Land wird als absolute Monarchie regiert.
Katar ist ein Emirat an der Ostküste der arabischen Halbinsel am Persischen Golf. Das Land wird als absolute Monarchie regiert.Bild: Reuters
In einer gemeinsamen Aktion brachen Ägypten, Bahrain, Saudi-Arabien, die Emirate die diplomatischen Beziehungen zum WM-Gastgeber, dem Emirat Katar, ab.
Wie der Sender Al-Arabiya berichtete, erklärten die unmittelbaren Nachbarn des Emirats zudem alle Grenzen für geschlossen und forderten im Ausland lebende Bürger Katars auf, ihre Länder in spätestens 14 Tagen zu verlassen.

Grund für diese Maßnahme sei die "anhaltende Unterstützung des Terrorismus im Jemen und in Syrien" durch den Golfstaat.

Hintergrund dürfte auch der eskalierende Streit der Nachbarländer mit dem an Erdgas reichen Kleinststaat sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Das bahrainische Außenministerium teilte mit, innerhalb der kommenden 48 Stunden müssten alle Diplomaten Katars das Land verlassen. Das Königreich begründete seinen Schritt mit Katars Unterstützung von bewaffneten Terroristen in Bahrein. Fast zeitgleich kündigte Saudi-Arabien an, alle katarischen Truppen von seinen Einheiten im Krieg im Jemen abzuziehen.

Die VAE und Ägypten gaben ihre jeweiligen Erklärungen lediglich wenige Minuten nacheinander über staatliche Nachrichtenagenturen bekannt. Kurz zuvor hatten das Außenministerium von Bahrain und die saudi-arabische Nachrichtenagentur entsprechende Informationen herausgegeben.

(red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
KatarNewsPolitikTerror

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen