"WM-Titel adieu!" Red Bull gibt im Formel-1-Fight auf

Helmut Marko, Lewis Hamilton
Helmut Marko, Lewis Hamiltongepa pictures, picturedesk
Acht Rennen sind in der Formel-1-WM noch zu fahren. Doch der Titelfight ist entschieden. Zumindest, wenn es nach dem Red-Bull-Boss geht.

Vor dem Grand Prix in Sotschi am Sonntag beträgt der WM-Rückstand von Max Verstappen auf Mercedes-Star Lewis Hamilton bereits stolze 80 Zähler. Zu viel, um den Briten noch angreifen zu können, glaubt Motorsport-Chef Helmut Marko.

"Das heißt: WM-Titel adieu", meint er in der "Krone". "Da muss man realistisch bleiben." Realistisch ist auch in Russland mit einem Mercedes-Triumph zu rechnen. Sechs Mal standen die heuer schwarz lackierten "Silberpfeile" in Sotschi schon ganz oben am Stockerl.

Deswegen meint Marko: "Sotschi ist Mercedes-Land. Wir müssen uns auf Platz drei konzentrieren. Aber selbst das wird schwer genug gegen die anderen Mercedes-getriebenen Autos."

An der Spitze wird wohl Lewis Hamilton um den nächsten Rekord kämpfen. Er kann die Allzeit-Bestmarke von 91 Siegen in der PS-Königsklasse einstellen und mit Ikone Michael Schumacher gleichzeihen. Marko stellt klar: "Sollte ihm das gelingen, werde ich natürlich in die Mercedes-Box gehen und ihm gratulieren. Man muss diese Leistung anerkennen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportMotorsportFormel 1Red BullMercedesLewis Hamilton

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen