Wolff über Red-Bull-Boss: "Er ist unsere beste Waffe"

Helmut Marko, Toto Wolff
Helmut Marko, Toto Wolffimago/Crash Media Group
Kein Ende der Sticheleien in der Formel 1! Mercedes-Teamchef Toto Wolff teilt scharf gegen Red-Bull-Boss Helmut Marko aus.

Am Sonntag steht das Rennen in Baku auf dem Programm. Dort muss Lewis Hamilton erstmals seit langer Zeit als Jäger an den Start gehen, denn die WM-Führung hat Red-Bull-Pilot Max Verstappen in Monaco erobert. Seither lassen Toto Wolff und Helmut Marko keine Gelegenheit aus, sich gegenseitig zu provozieren.

Nun meint Mercedes-Boss Wolff in der "FAZ": Red Bull mache sich "intern enorm Druck". Deswegen gäbe es auch mehr verbale Seitenhiebe auf die Silberpfeile, was dort aber nicht als negativ gesehen werde. "Auch das ist ein Vorteil für uns. Helmut ist unsere beste Waffe. Das hat Niki Lauda immer gesagt. Jede Attacke von außen festigt uns als Team."

Darauf angesprochen meint "Ober-Bulle" Marko auf Youtube nur: "Ich kenne diese Äußerung nicht." Nachsatz: "Wir konzentrieren uns auf unser Auto. Wir wollen die WM gewinnen. Wir wissen, dass wir mit Mercedes einen ganz, ganz starken Gegner haben."

Auch bei Fragen des Regelments. Zuletzt stellten die Deutschen in den Raum, dass Red Bull bei den Flügeln tricksen würde. Dazu meint Marko: "Wenn Mercedes jetzt auf dieser Flügelgeschichte rumreitet oder auf sonst irgendwas, gut, ist ihr Recht. Aber nochmals: Unser Fokus ist unser Team und die WM."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportMotorsportFormel 1MercedesRed Bull RacingToto Wolff

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen