Wollte Erdogan keinen Tee servieren - Koch verhaftet

Bild: Reuters

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan führt die Türkei unbeirrt in Richtung eines autoritären Regimes: In der vergangenen Woche wurden mehr als 500 Menschen in U-Haft genommen, weil sie Kontakt zu Extremisten halten sollen. Darunter befindet sich der Kantinenchef der Zeitung "Cumhuriyet".

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan führt die Türkei unbeirrt in Richtung eines autoritären Regimes. In der vergangenen Woche wurden wieder mehr als 500 Menschen in U-Haft genommen, weil sie Kontakt zu Extremisten halten sollen. Darunter befindet sich der Kantinenchef der Zeitung "Cumhuriyet".
Wie schnell man in Erdogans Türkei hinter Gittern landen kann zeigt der Fall eines Gastronomen. Der Kantinenchef der Zeitung "Cumhuriyet" - eines der letzten verbliebenen kritischen Medien - wurde in U-Haft genommen. Grund: Die Bemerkung, er würde Erdogan keinen Tee servieren. Das berichtete die Zeitung selbst.

Am 24. Dezember gab die türkische Regierung bekannt, dass die "Beleidigung" des Präsidenten mit "terroristischen Aktivitäten" gleichgesetzt wird. Seit dem gescheiterten Putsch im Juli geht Erdogan hart gegen jede Kritik vor. Zehntausende wurden verhaftet, Hunderttausende verloren ihre Jobs.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen