Wienerin (31) stürzt beim Klettern vier Meter in Tiefe

Bei einem Kletterunfall in Wörgl erlitt eine 31-Jährige aus Wien am Samstag schwere Verletzungen. Zwei Gummibänder des Gurtes rissen und die Frau stürzte in die Tiefe.
Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Unfall gegen 10.00 Uhr in einer Kletterhalle in Wörgl (Bezirk Kufstein).

Eine 31-jährige Wienerin kletterte dabei eine sogenannte Toprope-Route im Schwierigkeitsgrad 6-UIAA. Dabei wurde sie von ihrem Vater mittels "Grigri" gesichert.

Nachdem die Kletterin das Top erreicht hatte und bereits von ihrem Vater abgelassen wurde, rissen, vermutlich aufgrund eines Fehlers beim Einbinden, zwei Gummibänder des Klettergurtes.

In Spital gebracht

Die Frau stürzte daraufhin aus einer Höhe von circa vier Meter in die Tiefe und schlug auf dem Boden auf. Bei dem Aufprall zog sich die Wienerin schwere Verletzungen zu.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurde die 31-Jährige mit der Rettung in das Krankenhaus Kufstein eingeliefert.



(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
TirolNewsÖsterreichUnfälle/UnglückePolizei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren