Wr. Neustadt sucht Plan gegen City-Tod

Immer mehr Schaufenster in den City-Fußgängerzonen Wr. Neustadts stehen leer. Gleichzeitig plant das größte Einkaufszentrum Fischapark am Stadtrand einen Mega-Ausbau. Die Stadt-VP nimmt das zum Anlass, ein Maßnahmen-Paket zur Belebung der Innenstadt zu präsentieren. SP-Stadtchef Bernhard Müller ist gesprächsbereit.

Die VP will das zunehmende (Aus-)Sterben der Innenstadt nicht länger mitansehen. Stadtvize Christian Stocker (VP) schlägt Stadtchef Bernhard Müller (SP) daher ein Maßnahmen-Paket vor: Es reicht von einer Steuer auf Einkaufszentren (rechtlich ohne Land und Bund nicht umsetzbar) über neue Parkplätze bis hin zur Gründung einer City-Dachmarke.

Dass die Fußgängerzonen seiner Stadt nicht von Kunden gestürmt werden, will Bürgermeister Bernhard Müller gar nicht leugnen. Grundsätzlich sei man dankbar für alle Anregungen, lässt der Stadtchef Heute daher wissen, aber man darf nicht vergessen, dass schon viel passiert ist, verweist Müller auf Einkaufsgutscheine, regelmäßige Events und Märkte in der Innenstadt.

Trotz der -nach Angaben der Stadt - stetig leicht steigender Passantenfrequenzzahlen, sollen weitere Maßnahmen folgen.
Welche? Dazu erhoffen sich die Stadtväter bei einer offenen Gesprächsrunde Vorschläge von allen Seiten. Termin ist der 16. Mai, in der Arena Nova.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen