Wr. Neustädter VP arbeitet weiter mit FP zusammen

Die Wiener Neustädter VP wird die Zusammenarbeit mit der FP in der Stadtregierung bis zu den Gemeinderatswahlen fortführen, heißt es aus dem Büro von Bürgermeister Klaus Schneeberger.
Die Wiener Neustädter VP wird die Zusammenarbeit mit der FP in der Stadtregierung bis zu den Gemeinderatswahlen fortführen, heißt es aus dem Büro von Bürgermeister Klaus Schneeberger.Bild: Thomas Lenger
Die Wr. Neustädter Volkspartei wird auch nach dem Ibiza-Video die Zusammenarbeit mit der FP in der Stadtregierung bis zu den Gemeinderatswahlen fortführen.
"Die Vorgehensweise in Wiener Neustadt ist genauso wie im Burgenland" - mit dem Unterschied, dass in Niederösterreich planmäßig im ersten Quartal 2020 gewählt werde, sagte ÖVP-Klubobmann Philipp Gruber am Montagabend auf APA-Anfrage.

Die Stadt-SP hatte Bürgermeister Klaus Schneeberger (VP) zuvor in einer Aussendung aufgefordert, "klar Stellung zu beziehen". Der Wiener Neustädter SP-Klubobmann Stadtrat Wolfgang Scharmitzer hielt fest: "Wir können nur wiederholen, dass die SPÖ für Gespräche im Interesse der Stadt jederzeit zur Verfügung steht." Der Wiener Neustädter ÖVP-Klubobmann Gruber meinte dazu: "Die Hände zur SPÖ waren, sind und bleiben ausgestreckt. Die offene Hand wurde nie ergriffen."

Die Volkspartei war bei der Gemeinderatswahl 2015 mit fast 34 Prozent zweitstärkste Kraft geworden. Sie löste nach sieben Jahrzehnten die SPÖ, die mit 40,3 Prozent auf Platz eins kam, im Bürgermeisteramt ab. Die ÖVP arbeitet in einer "bunten" Stadtregierung mit den früheren Oppositionsparteien zusammen, mit denen bilaterale Abkommen bestehen. (wes)

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. wes TimeCreated with Sketch.| Akt:
Wiener NeustadtNewsNiederösterreich

CommentCreated with Sketch.Kommentieren