Wreck-It Ralph darf nicht über "Star Wars" witzeln

Lucasfilm legte den Kollegen von Disney nahe, den Schurken Kylo Ren nicht durch den Kakao zu ziehen.

"Wir hatten da einen Witz, darüber dass Kylo Ren ein verwöhntes Kind ist", so Regisseur Rich Moore (via "IGN"). "Wir gingen zu Lucasfilm und sagten ihnen, was wir machen. Und sie sagten, nun ja, wir würden es bevorzugen, dass ihr ihn nicht als verwöhntes Kind zeigt. Ihr wisst schon, er ist unser Bösewicht, und wir fänden es besser, wenn ihr das nicht macht. Also haben wir das respektiert."

Seitenhiebe

In "Ralph reichts 2: Webcrasher - Chaos im Netz" haben zahlreiche Figuren von Disney (dem Mutterkonzern der "Krieg der Sterne"-Schmiede Lucasfilm) kleine Gastauftritte. Moore und sein Regie-Partner Phil Johnston wollen ihnen Ehre erweisen, aber auch "witzige Seitenhiebe" austeilen.

Der Trailer von "Ralph reichts 2":

Liebevolle Satire

So fungiert "Star Wars"-Droide C-3PO etwa als Butler der Disney-Prinzessinnen. "Das passt zu seinem Charakter", erklärte Johnston. "In Wahrheit machen wir liebevolle Satire." Moore ergänzte: "Vor allem auf unsere eigenen Kosten, mit unseren Jobs."

Ob Kylo Ren in anderer Form in der Animationskomödie zu sehen sein wird, klärt sich spätestens am 24. Jänner 2019. Dann nämlich startet "Ralph reichts 2: Webcrasher - Chaos im Netz" in den österreichischen Kinos.

(lfd)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KinoKino

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen