Immer noch voller Dellen

Würdest du einsteigen? AUA-Hagel-Jet fliegt wieder

Durch ein schweres Hagelunwetter wurde ein Airbus der AUA schwer beschädigt. Nach einem Testflug soll der Jet jetzt in den Flugbetrieb zurückkehren.

Newsdesk Heute
Würdest du einsteigen? AUA-Hagel-Jet fliegt wieder
Nach einer Reparatur wird der Hagelflieger der AUA wieder in den Flugbetrieb integriert.
Lesereporter, Credit Patrick Huber /www.der-rasende-reporter.info

Beinahe im Blindflug musste ein Airbus A320 der Austrian Airlines vor knapp zwei Wochen am Flughafen Wien landen. Das Flugzeug geriet am Weg von Mallorca nach Schwechat in ein heftiges Unwetter. Starker Hagel zerstörte die Scheiben im Cockpit beinahe vollständig – auch das Wetterradar, das sich in der Nase des Fliegers befindet, wurde durch die Hagelkörner durchlöchert.

Glücklicherweise wurde bei dem Vorfall niemand verletzt. Wie die Cockpit-Crew nach der Beinahe-Tragödie zu Protokoll gab, soll das schwere Unwetter über der Steiermark am Wetterradar nicht erkennbar gewesen sein. Seitens der AUA nimmt man den Vorfall sehr ernst. Interne Untersuchungen gemeinsam mit der Flughafensicherheit sollen nun Klarheit schaffen.

Testflug erfolgreich absolviert

Bereits kurz nach dem Vorfall kündigt die Fluglinie an, den betroffenen Airbus nach einer Reparatur wieder in den Flugbetrieb integrieren zu wollen. Bereits am Dienstag konnte die Maschine einen rund 20-minütigen Testflug über Wien erfolgreich absolvieren. Das berichtete das Portal "AustrianWings".

Eine Sprecherin der AUA bestätigte den erfolgreichen Testflug gegenüber "Heute". In den vergangenen zwei Wochen wurden alle beschädigten Bauteile ausgetauscht – darunter auch die vorderen Cockpitscheiben. Außerdem seien die vom Flugzeughersteller vorgeschriebenen Inspektionen, die unter anderem auch die Engines sowie das gesamte AirData und Wetterradar-System umfassen, durchgeführt worden.

Hagel-Dellen sollen erst im November repariert werden

"Die durch die Hagelkörner entstandenen kleinen Dellen auf dem Rumpf wurden vorschriftsgemäß vermessen, bewertet und werden im November bei der nächsten Base Maintenance behoben", heißt es gegenüber "Heute". Das Unternehmen betont zudem, dass alle Vorgänge stets in Absprache mit Airbus entschieden und freigegeben wurden. Auch die österreichische Luftfahrtbehörde ACG sei über alle Maßnahmen informiert.

Bereits am morgigen Mittwoch soll die OE-LBM wieder für den kommerziellen Passagierverkehr eingesetzt werden. Für welche Routen der reparierte Flieger eingesetzt werden soll, stand am Dienstagabend noch nicht fest.

Die Bilder des Tages

1/61
Gehe zur Galerie
    <strong>24.07.2024: "Die Pandemie der Ungeimpften war ein Fehler".</strong> Protokolle des Robert-Koch-Instituts (RKI) sorgten vor Wochen für Aufregung. Nun gibt es sie auch ungeschwärzt. <a data-li-document-ref="120049492" href="https://www.heute.at/s/die-pandemie-der-ungeimpften-war-ein-fehler-120049492">Ein Experte schätzt die Brisanz ein &gt;&gt;&gt;</a>
    24.07.2024: "Die Pandemie der Ungeimpften war ein Fehler". Protokolle des Robert-Koch-Instituts (RKI) sorgten vor Wochen für Aufregung. Nun gibt es sie auch ungeschwärzt. Ein Experte schätzt die Brisanz ein >>>
    Screenshot ORF

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein Airbus der Austrian Airlines wurde durch ein schweres Hagelunwetter schwer beschädigt, jedoch nach einem erfolgreichen Testflug wird der Jet nun in den Flugbetrieb zurückkehren
    • Trotz des schweren Unwetters über der Steiermark, das das Wetterradar des Flugzeugs beschädigte, gab es keine Verletzten, und interne Untersuchungen sollen Klarheit über den Vorfall bringen
    • Die beschädigten Bauteile wurden ausgetauscht und die Maschine absolvierte erfolgreich einen Testflug über Wien, jedoch werden die durch den Hagel verursachten Dellen erst im November repariert
    red
    Akt.