Wurde Weinstein vom eigenen Bruder verpfiffen?

Harvey Weinsteins Besetzungscouch-Terror wurde erst jetzt bekannt. Angeblich lieferte ihn sein Bruder Bob ans Messer.
Ein Artikel der "New York Times" vom 5. Oktober sorgte für einen Paukenschlag in Hollywood. Jahrzehntelang soll Produktionsgigant Harvey Weinstein (früher Chef von Miramax, später von The Weinstein Company) Frauen belästigt, sexuelle Gegenleistungen für Rollen eingefordert und Klagen mit Schweigegeld-Zahlungen abgewandt haben.

Nun wird der Skandal noch ein wenig brisanter. Laut "Page Six", der Klatschspalte der "New York Post" könnte kein Geringerer als Harveys Bruder Bob Weinstein der "Times" die Informationen für den Enthüllungsbericht zugespielt haben - und das nicht, um sein Gewissen zu beruhigen, sondern um Harvey auszubooten: "Womöglich hat Bob [ihnen] die Story gefüttert", behauptet ein Insider.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Konkurrenzkampf

"Bob wollte Harvey schon vor Jahren loswerden", zitiert "Page Six" einen früheren Angestellten der Weinsteins.

"Es gab immer schon eine Hassliebe zwischen den Brüdern", erklärte ein anderer ehemaliger Mitarbeiter, "Zeitweise sprachen sie monatelang nicht miteinander. Sagen wir einmal, sie hatten eine 'unbeständige' Beziehung."

Bob Weinstein leugnet jedoch den Verrat an seinem Bruder: "Diese Behauptungen sind unwahr", sagte er Anfrage der "New York Post".

(lfd)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
New YorkStarsStars

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen