Wurden Sie schon mal beim Lügen erwischt?

Beim SMS-Schreiben, im Gespräch oder sogar auf frischer Tat: Wurden Sie schon mal beim Lügen ertappt?
Beim SMS-Schreiben, im Gespräch oder sogar auf frischer Tat: Wurden Sie schon mal beim Lügen ertappt?Bild: iStock
Egal ob Notlüge oder Lebenslüge – beim Schwindeln erwischt zu werden, ist meist peinlich. Wurden Sie schon mal beim Erzählen einer Unwahrheit ertappt?
Studien zufolge lügen wir täglich im Schnitt rund 200 Mal. Oft handelt es sich dabei um harmlose Schwindeleien oder Notlügen, wie "Nein, du musst nicht abnehmen!" oder "Das Baby sieht aber süß aus!". Gelegentlich lügen wir aber auch "groß" und beeinflussen damit die Entscheidungen unserer Mitmenschen.

Egal ob groß oder klein, eins bleibt gleich: Beim Schwindeln erwischt zu werden, ist meist sehr unangenehm. So erzählte Tim (29) während eines Vorstellungsgesprächs, er spreche fließend Italienisch und Spanisch – dabei beherrschte er nur die Grundlagen.

"Ich war bei der Jobsuche einfach zu verzweifelt. Als es dann bei der Arbeit darum ging, spanische und italienische Webseiten zu verstehen, geriet ich bald in Erklärungsnot. Ich musste meinem Chef die Lüge beichten und besuche jetzt einen Italienisch-Kurs", erzählt er.

Teilen Sie Ihr Foto mit der "Heute"-Community!
Hier Foto hochladen (funktioniert nur in App)

Alle Leserfotos sehen und bewerten
Buttons funktionieren nur in der neuen "Heute"-App!
Wurden Sie schon beim Flunkern erwischt? Oder ist sogar eine Lebenslüge ans Tageslicht gelangt? Vielleicht war es auch umgekehrt und Sie haben jemanden beim Schwindeln ertappt? Erzählen Sie uns von Ihren Erfahrungen! (Button unten)

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (red)
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Leser-ReporterCommunity

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen