Wurzenpass nach Murenabgängen gesperrt

Auf der Wurzenpass-Straße gingen auf österreichischer Seite mehrere Muren ab.
Auf der Wurzenpass-Straße gingen auf österreichischer Seite mehrere Muren ab.Bild: Freiwillige Feuerwehr Arnoldstein
Ausgelöst durch die schweren Unwetter in der Nacht wurde die Wurzenpassstraße an der Grenze zu Slowenien von zwei Muren verlegt.
In der Nacht auf Mittwoch sind schwere Unwetter über Kärnten, besonders im Raum Villach, niedergegangen. Dabei kam es zu Hagel, Starkregen und Sturmböen.

Am Wurzenpass gingen auf einer Länge von rund 250 Metern gleich zwei Muren ab. Ausgelöst wurden sie laut der Freiwilligen Feuerwehr Arnoldstein durch Hagel und Starkregen. Die Wurzenpassstraße musste für den gesamten Verkehr gesperrt werden, berichtet die "Kleine Zeitung".

Wie lange die Sperre aufrecht sein wird, war gestern noch nicht abschätzbar. Die Straßenverwaltung Villach meinte gegenüber der "Krone": "Bis Mittwoch Nachmittag muss die Straße komplett gesperrt bleiben!"

Blitzeinschlag in Trafo

Bei Gödersdorf und im Bereich Villach-Auen hagelte es am späten Nachmittag. In Millstatt schlug ein Blitz in ein Wirtschaftsgebäude ein, es kam zu Rauchentwicklung aber keinem Brand. Ein weiterer Blitz schlug allerdings in einen Trafo ein, wodurch der Strom vorübergehend ausfiel.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Weitere schwere Unwetter wird es in Kärnten vorerst nicht geben. Tagsüber kann es allerdings zu lokalen Regenschauern und Gewittern kommen. (hos)

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
KärntenWetterUnwetter

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren