Wut-Wiener attackiert mit gezücktem Impfpass Ungeimpfte

"Impf-Prediger" Alex (56)
"Impf-Prediger" Alex (56)Bilal Heinrich
Skurril, skurriler, Bahnhof Floridsdorf! Vor der U6-Endstation forderte ein fanatischer Impfbefürworter Ungeimpfte mit Pass in der Hand zum Stich auf.

Die Diskussion rund um die Corona-Impfung bewegt sich gelegentlich in beinahe religiöse Gefilde. Bei einer Straßenbefragung zum Thema Totimpfstoffe kam es zu einem schrägen Auftritt am berühmt-berüchtigten Franz-Jonas-Platz. So wie christliche Missionare früher den Heiden das Kreuz entgegenstreckten um sie zu bekehren, versucht Alex Skeptiker und Verweigerer mit der demonstrativen Vorweisung des Impfpasses für die gute Sache zu begeistern (Video unten).

Radikale Forderungen

"Die Leute sollten sich impfen lassen", verkündet der exzentrische "Impfmissionar", während er den gelben Wisch in die Kamera hält. Der 56-Jährige warnt vor der Viruserkrankung: "Es gibt Corona, ich bin geimpft und lasse mich trotzdem immer testen."

Während andere Befragte Verständnis für nicht-immunisierte Personen anklingen lassen, bleibt der Floridsdorfer knallhart. "Für Leute, die sich nicht impfen lassen, sollten die Strafen erhöht werden", fordert er. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

Nav-Account pre Time| Akt:
Corona-ImpfungCoronavirusUmfrageFloridsdorfWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen