Wütender Lenker fuhr Wiener Parksheriff an

Ein Mitarbeiter der Parkraumüberwachung wurde durch einen Autofahrer am Bein verletzt (Symbolfoto).
Ein Mitarbeiter der Parkraumüberwachung wurde durch einen Autofahrer am Bein verletzt (Symbolfoto).Bild: Leserreporter

Ein telefonierender Autofahrer wollte sich vom ungeliebten Kontrolleur nichts sagen lassen. Er fuhr ihn am Bein an – der "Parksheriff" rettete sich mit einem Sprung.

Erneuter Übergriff auf ein sogenanntes "Parkraumüberwachungsorgan" in Wien! Am Freitag, kurz nach 12 Uhr, bemerkte ein Parksheriff einen Autofahrer in der Siccardsburggasse, der in zweiter Spur zum Telefonieren angehalten hatte. Er machte ihn auf sein vorschriftswidriges Verhalten aufmerksam, erntete dafür aber Beschimpfungen.

Am Bein touchiert

"Aufgrund der Uneinsichtigkeit des Fahrzeuglenkers begann der Kontrolleur, den Lenker zu beanstanden", teilte die Wiener Polizei mit. Dabei stand er vor dem angehaltenen Auto. Laut dem Beamten rollte der Autofahrer daraufhin absichtlich in seine Richtung und touchierte ihn am Bein.

Der Parkraum-Überwacher schlug daraufhin auf die Motorhaube des Autos, welches erneut anhielt. Während der Kontrolleur den Notruf der Polizei wählte, scherte das Fahrzeug aus und fuhr weg. Der Mitarbeiter der Parkraumüberwachung konnte, so die Aussage, nur durch einen Sprung zur Seite eine Kollision verhindern.

Die besten Bilder, die heißesten Storys: Folgen Sie uns auf Instagram!

Anzeige wegen schwerer Körperverletzung

Der Beamte wurde bei dem Vorfall unbestimmten Grades am Bein verletzt, der Autolenker flüchtete vom Tatort. Durch eine Lenkererhebung wird nun der für den Vorfall verantwortliche Lenker ausfindig gemacht. Er wird wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung gerichtlich zur Anzeige gebracht. (cty)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWiener WohnenKörperverletzungParkplatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen