Vilimsky schlägt zurück

"Wutopa, Amoklauf" – FPÖ tobt nach Brandstätter-Angriff

Der "Witzfigur"-Sager von NEOS-Kandidat Brandstätter über FPÖ-Chef Kickl stößt den Blauen sauer auf. Vilimsky holte nun zum Gegenschlag aus.

Christian Tomsits
"Wutopa, Amoklauf" – FPÖ tobt nach Brandstätter-Angriff
Harald Vilimsky (r.) schießt gegen NEOS-Kandidat Helmut Brandstätter zurück, bezeichnet ihn als Wutopa.
Helmut Graf, Sabine Hertel

Der scharfe Angriff von Helmut Brandstätter auf die FPÖ in "Heute" bleibt nicht lange unbeantwortet: Im Video-Talk hatte sich der NEOS-Kandidat gegen die FPÖ "und ihre rechtsextremen Hawara" eingeschossen und davor gewarnt, dass Vilimsky und Co. mit ihren AfD-Freunden "die EU zerstören wollen" und Kickl mit seiner Festung Österreich versuche, "uns alle einzusperren". Der FPÖ-Chef sei "lächerlich" und eine "Witzfigur", polterte Brandstätter.

Rosa Wutopa im Amoklauf…
Harald Vilimsky
über Helmut Brandstätter

In Anbetracht der Wahlschlappe für die NEOS bei den Salzburger Gemeinderatswahlen – wo die Pinken mit 3,5 Prozent nur ein Mandat erreichen konnten – meldet sich nun der erste FPÖ-Grande zum Brandstätter-Angriff zu Wort: "Selbst Seriendebakel bei Wahlen, wie gestern in Salzburg, würden bei der rosa Truppe kein Umdenken erzeugen." Brandstätter erinnere immer mehr "an einen rosa Wutopa im Amoklauf auf der Suche nach Provokation gegen Bedeutungslosigkeit." Die NEOS seien nur "das rosa Soletti von ÖVP, SPÖ und Grünen."

Wahl-Duelle könnten brutal werden

Von den europäischen Ideen des Ex-Journalisten und dessen Partei hält der EU-Spitzenkandidat der Blauen gänzlich wenig: "Vereinigte Staaten von Europa, NATO-Bettelei, Neutralitätsverrat, Milliardengeschenke an korrupte Regime, Hochmut und blondierte Dauerkeiferei sind Kassengift bei Wahlen und werden zu Recht abgestraft", greift Vilimsky auch NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger an.

Das ganze Brandstätter-Interview im Video:

"Am Ende des Regenbogens steht Grabstein"

"Herr Brandstätter, niemand braucht Grüne mit gebügelten Hosen", so Vilimsky und richtet den Pinken im Hinblick auf weitere Wahlen im heurigen Superwahljahr 2024 aus: "Am Ende des Regenbogens steht ein rosa Grabstein." Am 9. Juni bereits treten Brandstätter und Vilimsky bei der EU-Wahl übrigens direkt gegeneinander an. Auf die davor stattfindenden Wort-Duelle darf man sich wohl jetzt schon freuen – oder auch fürchten.

Video: Der ganze Vilimsky-Talk

1/53
Gehe zur Galerie
    <strong>16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau.</strong> Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. <a data-li-document-ref="120047918" href="https://www.heute.at/s/350-euro-strafe-fuer-fahrt-auf-weg-in-der-wiener-lobau-120047918">Das will er sich nicht gefallen lassen &gt;&gt;&gt;</a>
    16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau. Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. Das will er sich nicht gefallen lassen >>>
    Privat

    Auf den Punkt gebracht

    • FPÖ-Chef Vilimsky reagierte auf den Angriff von NEOS-Kandidat Brandstätter, der Kickl als "Witzfigur" bezeichnet hatte, und nannte diesen einen "Wutopa im Amoklauf"
    ct
    Akt.