"XCOM 2 Collection" im Test: Strategie-Hit für Switch

Aller guten Dinge sind drei: Nachdem wir uns die "BioShock"- und "Borderlands"-Sammlung von 2K für die Switch vorgenommen und kaum Kritikpunkte gefunden haben, überzeugt uns auch die "XCOM"-Sammlung auf Nintendos Konsole.

Man muss es einfach sagen: 2K zeigt bei seinen drei Hit-Titeln deutlich, wie man große Games auf die Nintendo Switch portiert, ohne das Erlebnis zu schmälern. Es ist ein wichtiger Schritt, der vielen anderen Entwicklern zeigen könnte, dass ihre PC- und Konsolen-Hits durchaus auch eine Switch-Fassung verdient hätten. Was bei der "XCOM 2 Collection" am meisten freut: Das auf der Switch etwas schwach aufgestellte Strategie-Genre bekommt neben "Civilization" mit "XCOM" einen weiteren echten Mega-Titel spendiert.

Die Sammlung enthält das "XCOM 2"-Hauptspiel sowie sämtliche DLCs wie "War of the Chosen" und die drei erschienenen "Packs". In "XCOM 2" ist die Invasion der Außerirdischen auf der Erde gelungen und die Machtübernahme perfekt. Während die Aliens die Menschheit regieren, planen sie im Hintergrund aber ihre Auslöschung. Deswegen muss der Spieler den Widerstand übernehmen und den Kampf gegen die Besetzer aus dem All aufnehmen. "War of the Chosen" wiederum stellt die "Auserwählten" als neuen Feind und neue Bedrohung für die Menschheit vor.

Strategie-Meilenstein für Switch

Das ursprünglich schon 2016 erschienene Spiel gilt bis heute aufgrund der actiongeladenen, rundenbasierten Gefechte und einem der anspruchsvollsten Schwierigkeitsgrade der Spielwelt als Strategie-Meilenstein. Die vier Schwierigkeitsgrade richten sich gut an Anfänger, Fortgeschrittene und absolute Profis. Schon der zweitniedrigste Schwierigkeitsgrad hat so seine Herausforderungen zu bieten - dafür lassen sich die Gefechte auch speichern, um nicht in eine nicht rückgängig zu machende Katastrophe zu laufen.

Auffällig ist auch bei der Switch-Fassung, was in den anderen Plattform-Versionen mit der Ausnahme PC schon Thema war: Ladezeiten sind teils sehr lang. Hier verwundert dies trotzdem etwas, da das Spiel durch die Plattform bedingt ja mit geringerer Auflösung und weniger Details läuft. Schlecht sieht "XCOM" aber trotzdem nicht aus, wenn auch minimal verschwommen. Vor allem die Charaktere glänzen mit vielen Details und die Effekte können sich sehen lassen, nur an den Hintergründen und bei den Umgebungen scheint etwas gespart worden zu sein. Dem Spielspaß tut das keinen Abbbruch, nur manchmal stockt das Spiel etwas, wenn allzu viel am Bildschirm los ist.

Kleine Schriften, große Steuerung

Etwas schwer tut man sich als Spieler im Handheld-Modus, die Untertitel und Texteinblendungen zu lesen, da diese so klein sind. Gut an die Nintendo Switch wurde allerdings die Steuerung angepasst. Die zum Teil neuen Button-Belegungen werden durch ein sehr ausführliches Tutorial erklärt, nach dem man sie auch schnell auswendig können sollte. Das ist auch gut so, denn direkt nach der Einführung warten keine harmlosen Außerirdischen auf euch, sondern schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt beinharte Aliens, die jeden taktischen Fehler ausnutzen.

Die "XCOM 2 Collection" ist auch jene der drei neuen 2K-Switch-Sammlungen, die tatsächlich in einem Paket auf der Switch Platz hat. Mit rund 24 Gigabyte an Speicherbedarf darf dann aber neben dem Spiel auch kaum ein weiteres auf der Switch zeitgleich installiert sein. Übrigens nicht nur, wenn man das Spiel komplett digital besitzt. Wer eine physische Spielkarte besitzt, findet darauf rund acht Gigabyte des Spiels und damit offenbar nur zwei Missionen des Haupspiels - und muss sich den Rest ebenfalls erst auf die portable Konsole downloaden.

Auch auf der Switch ein Meisterwerk

Dass das Spiel dermaßen viel Platz frisst, lässt sich dadurch verschmerzen, dass es genug Inhalte für eine locker dreistellige Spielzeit und viel Wiederspielwert bietet. Auch wenn die Grafik zurückgedreht wurde und Ladezeiten wie Ruckler nicht so prickelnd sind, hat das Spiel kaum etwas von seiner Großartigkeit eingebüßt. Bemerkenswert ist vielmehr, dass es trotz der angesprochenen Probleme im Großen und Ganzen auf der Switch super läuft, wenn man im Vergleich auch auf starken PCs mitunter kleine Einbrüche beobachten kann.

"XCOM 2 Collection" ist neben "Sid Meier's Civilization VI" einer der Strategie-Pflichtkäufe auf der Nintendo Switch. Das Spiel hat sich schon auf anderen Plattformen den Titel eines Meisterwerks erarbeitet und trägt ihn auch auf der Nintendo-Konsole zurecht. Die anspruchsvollen Taktik-Schlachten und die interessanten Feinde sowie spektakulären Bosse machen jede Runde des Games zu einem adrenalingeladenen Erlebnis. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
SpieletestGamesNintendo Switch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen