Yahoo: Gewinn steigt, aber Umsatz sinkt

Der Suchmaschinendienst Yahoo hat seinen Gewinn im dritten Quartal verdreifacht. Wehrmutstropfen: Das gute Ergebnis wurde mit einem harten Sparkurs erreicht, der Umsatz sank rapide.

Mit Spannung erwartete die IT-Branche die Quartalszahlen von Yahoo. Jetzt steht fest: Der Konzern konnte sich wirtschaftlich nur leicht erholen. Zwar konnte der Gewinn von 54 auf 186 Millionen Euro gesteigert werden, die guten Zahlen wurden allerdings durch Stellenabbau, Einsparungen und Anteilsverkäufe erreicht.

Der Umsatz sank zudem um zwölf Prozent und liegt jetzt bei 1,6 Milliarden Dollar (1,1 Milliarden Euro).

Konzernleite und Börse zufrieden

Yahoo-Chefin Carol Bartz äußerte sich zufrieden: "Wir hatten ein solides Quartal, das zeigt, dass sich unsere wesentlichen Geschäfte stabilisieren." Seit dem Vorjahr hat Yahoo 2000 von 13.200 Mitarbeitern entlassen. Mittlweile wurde aber wieder neues Personal eingestellt, so Yahoo-Finanzchef Tim Morse.

Yahoo will nun mit Microsoft kooperieren, um die Dominanz Googles zu brechen. Der Suchmaschinenriese hatte erst vorigen Freitag einen Rekordgewinn vermeldet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen