Youtube-Video mit Waffen-Attrappe auf Passanten - An...

Bild: YouTube Screenshot/heute.at-Montage

Ein Skandal-Video, das zwei Innsbrucker zum Scherz aufgenommen und auf Youtube gestellt haben, hat jetzt ein gerichtliches Nachspiel: Die beiden Männer haben vor versteckter Kamera Passanten mit einer Waffenattrappe bedroht. Im Sommer wurde das Video auf YouTube gestellt. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen die "Scherzbolde" erhoben.

Ein Skandal-Video,  das zwei Innsbrucker zum Scherz aufgenommen und auf Youtube gestellt haben , hat jetzt ein gerichtliches Nachspiel: Die beiden Männer haben vor versteckter Kamera Passanten mit einer Waffenattrappe bedroht. Im Sommer wurde das Video auf YouTube gestellt. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen die "Scherzbolde" erhoben.

Auf dem Video, das im Sommer auf der Internetplattform YouTube veröffentlicht wurde, ist zu sehen, wie zwei Männer (22, 23) einem Passanten eine Waffenattrappe an den Rücken halten. Das geschockte Opfer haben die Männer sodann aufgefordert, die Straße zu überqueren. Kurz darauf wurde der 51-Jährige über den "Scherz" aufgeklärt.

Ein unbeteiligter und nicht weiter eingeweihter Passant filmte die Szene laut Staatsanwaltschaft. Ein weiterer Beschuldigter hingegen soll bei dem Vorfall Regie geführt haben.

Das Opfer sei laut Staatsanwaltschaft nach wie vor traumatisiert. In der Anklage geht es um den Verdacht der schweren Nötigung, da das Opfer unter Todesdrohung zum Überqueren der Straße genötigt wurde. Die beiden Beschuldigten müssen sich am 16. Dezember vor Gericht verantworten. Im Falle eines Schuldspruches droht ihnen eine Freiheitsstrafe von fünf Jahren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen