Unfall auf A22 sorgt für Chaos im Abendverkehr

Nach einem Unfall auf der Nordbrücke staute sich die Blechlawine bis zur Gürtelbrücke zurück. Pendler müssen stadtauswärts mit erheblichen Verzögerungen rechnen.

Der Weg ins Wochenende wurde für viele Wiener am Freitagabend zur Tortur. Ausnahmsweise hieß es auf der Tangente freie Fahrt, doch gegen 16.30 Uhr ging auf der Brigittenauer Lände plötzlich nichts mehr, nachdem es auf der Nordbrücke stadtauswärts zu einem Verkehrsunfall gekommen war.

Innerhalb weniger Minuten staute sich die Blechlawine über die Lände zurück bis zur Gürtelbrücke. Schritttempo und Stillstand lösten sich permanent ab. Kurz darauf stieg auch ein Polizeihubschrauber auf und kreiste mehrfach über den Bereich.

Auch Ausweichroute verstopft

Wie "Heute" von Augenzeugen erfuhr, dürften drei Pkws auf der Nordbrücke zusammengekracht sein. Es gab einen Verletzten. Ein etwa 50 Jahre alter Mann wurde noch am Unfallort notfallmedizinisch versorgt und musste anschließend mit Verdacht auf Schleudertrauma von der Wiener Berufsrettung in ein Spital gebracht werden. Weitere Details zum Unfallhergang sind noch nicht bekannt.

Gegen 17.30 Uhr verzeichneten die Verkehrsinformationen der Asfinag auch auf der Ausweichroute über die Floridsdorfer Brücke einen massiven Stau. Die Fahrzeugkolonne reichte bis über den Donaukanal zurück. Gleichzeitig kam aber auf der Lände langsam wieder Bewegung in die Kolonne. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen