Zahl wieder gestiegen: 409.356 Menschen ohne Job

Die Arbeitslosenzahlen gehen langsam zurück.
Die Arbeitslosenzahlen gehen langsam zurück.picturedesk.com
Die Arbeitslosenzahl ist gegenüber der Vorwoche um rund 4.500 auf 409.356 gestiegen.

Die Corona-Pandemie hat nach wie vor schwerwiegende Folgen für den Arbeitsmarkt. Derzeit sind in Österreich 409.356 Menschen ohne Job, das sind um rund 4.500 mehr als in der Vorwoche.

Davon sind 346.068 Personen beim AMS vorgemerkt und 63.288 in Schulungen. Im Vergleich zum Vorjahr sind das coronabedingt rund 72.000 Personen mehr.

Positive Entwicklung bei Lehrstellen

"Die Zahl der krisenbedingten Arbeitslosen ist derzeit recht konstant, dennoch sehen wir erste saisonale Effekte im Vergleich zur Vorwoche", kommentierte Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) die aktuellen Arbeitsmarktzahlen. "Besonders die von uns gesetzten Maßnahmen im Bereich der Jugendbeschäftigung wirken". So habe man seit April bereits 25.000 junge Menschen wieder vermitteln können.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Bei den Lehrstellen gebe es laut der Arbeitsministerin aber eine positive Entwicklung zu beobachten. Ende September wurden 8.406 Lehrstellensuchende und 8.805 offene Lehrstellen verzeichnet. Die Situation sei aber regional unterschiedlich, in Wien gebe es sieben Lehrstellensuchende pro Lehrstelle, in den meisten anderen Bundesländern herrsche Lehrlingsmangel.

Weiters ist die Phase drei der Coronavirus-Kurzarbeit gestartet. Laut Ministerium könne man aber "derzeit noch keine belastbaren Zahlen" nennen. Derzeit würden erst Kurzarbeitsanträge für eine vierstellige Zahl an Mitarbeitern vorliegen. Anträge können bis Anfang November rückwirkend gestellt werden. Ende Oktober erwartet das Arbeitsministerium "ein genaueres Bild" zur Entwicklung der Kurzarbeit.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ArbeitsmarktArbeitslosigkeitAMSChristine Aschbacher

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen