Zahlt Austria Millionenablöse für verletzten Stürmer?

Wechselt Raguz vom LASK zur Austria?
Wechselt Raguz vom LASK zur Austria?gepa
Die Wiener Austria soll sich mit dem LASK auf einen Transfer von Stürmer Marko Raguz geeinigt haben. Die Veilchen sollen 1,3 Millionen Euro zahlen. 

Bereits seit einigen Tagen kursiert das Gerücht, dass LASK-Stürmer Marko Raguz seine Zelte in Linz abbrechen und zu Austria Wien wechseln wird. Laut Informationen der "Krone" soll der Transfer des 24-Jährigen bereits fix sein. Die Violetten sollen bereit sein, 1,3 Millionen Euro an die Linzer zu zahlen. Eine extrem hohe Summe für die finanziell nach wie vor schwer angeschlagenen "Veilchen". 

Marko Raguz ist ein LASK-Eigengewächs, durchlief die Akademie der Linzer. 2018 gelang ihm der Sprung von den Amateuren in den Profikader. Dort entwickelte sich der Stürmer schnell zu einer wichtigen Stütze, wurde immer torgefährlicher. Durch starke Auftritte zog er das Interesse namhafter Vereine auf sich.

Im November 2020 verletzte sich Raguz im Europa-League-Spiel gegen Royal Antwerpen schwer, zog sich einen Kreuzbandriss zu. Seit dieser Verletzung kam der Offensiv-Spieler nicht mehr richtig in Fahrt. Auch in der vergangenen Saison wurde er immer wieder von kleineren Verletzungen und einer Corona-Infektion zurückgeworfen. 

Warum holt Austria verletzten Stürmer?

Die finanziell stark angeschlagenen Wiener werden also eine Millionenablöse für einen Stürmer bezahlen, der seit zwei Jahren wenig Spielpraxis sammeln konnte. Dieser Transfer birgt ein hohes Risiko. Sollte der 24-Jährige seine Verletzungsanfälligkeit nicht in den Griff bekommen, hätten die Violetten eine hohe Summe Geld verbrannt.

Ein fitter Raguz stellt für jedes Bundesliga-Team eine absolute Top-Verstärkung dar. Sollte er sich bei der Austria zu einem Goldgriff entpuppen, dürfte das bei den Linzern für rauchende Köpfe sorgen. Ein Stürmer seines Alters könnte bei starken Auftritten einen enormen Wiederverkaufswert entwickeln. 

Fädelt Jürgen Werner den Deal ein?

Jürgen Werner könnte nach Ablauf seiner Funktionssperre also bei seinem Ex-Klub wildern. Mit August tritt Werner seinen Posten als Sportvorstand der Austria an. Bereits jetzt ist der ehemalige LASK-Vizepräsident violetter Investor. 

Nach James Holland und Reinhold Ranftl wäre Raguz also der dritte Neuzugang mit LASK-Vergangenheit. Das Trio zählte zu den absoluten Leistungsträgern in einer starken Europa-Cup-Saison 2019/20. 

Hat die Austria überhaupt Stürmer-Bedarf?

Das Sturmzentrum der Veilchen ist eigentlich stark besetzt. Zusätzlich zu Routinier Marco Djuricin, konnte Sportdirektor Manuel Ortlechner den Zweitliga-Torschützenkönig Haris Tabakovic von Aufsteiger Austria Lustenau verpflichten. In der vergangenen Saison konnten sich außerdem die beiden Youngster Romeo Vucic und Muharem Huskovic aufdrängen.  

Fakt ist, dass Trainer Manfred Schmid in der vergangenen Saison zumeist in einem 4-2-3-1 System spielen ließ. Mit einem Raguz-Transfer würden also fünf Mittelstürmer für eine Position zur Verfügung stehen, wobei Huskovic vermehrt auf den Flügel ausweichen könnte. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Fussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen