Zanardi muss wieder auf die Intensivstation

Alessandro Zanardi
Alessandro Zanardiimago-images
Schlechte Nachrichten aus Italien. Ex-Formel-1-Fahrer Alessandro Zanardi muss nach dem Crash und mehreren Operationen wieder auf die Intensivstation.

Die Sport-Welt zittert weiter um Alessandro Zanardi. Der ehemalige Formel-1-Pilot hatte sich am 19. Juni bei einem Handbike-Unfall (Crash mit einem Lastwagen) in der Toskana schwer verletzt. Nach Verletzungen am Kopf lag er im künstlichen Koma.

Der 53-Jährige musste sich mehreren Operationen unterziehen. Zuletzt wurde er in ein Neuro-Rehabilitationszentrum verlegt. Ein Lichtblick, nachdem er in einem Krankenhaus in Siena lange um sein Leben gekämpft hatte. Sein Sohn Niccolo machte diese Woche Hoffnung: "Er wird es schaffen, da bin ich sicher. Er wird es auch dieses Mal schaffen und eines Tages werden wir darüber miteinander sprechen. Er wird mit mir und meinen zukünftigen Kindern sprechen. Ich bin hoffnungsvoll, wie auch meine Mutter."

Jetzt berichten mehrere italienische Medien, dass sich der Gesundheitszustand von Zanardi wieder verschlechtert habe. Er sei in ein Mailänder Krankenhaus verlegt worden und werde dort auf der Intensivstation betreut.

Zanardi hatte 2001 bei einem Unfall seine Beine verloren. Er blieb dem Leistungssport treu, eroberte in Folge vier Goldmedaillen bei Paralympischen Spielen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sek TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen