Zehnjährige wurde nach Hundebissen ins Spital geflogen

Chow Chow (Symbol)
Chow Chow (Symbol)Getty Images/iStockphoto
Schwerer Bissunfall im Murtal: Eine Zehnjährige spielte mit Kindern, wollte einen angeleinten Chow Chow füttern - der Hund biss zu.

Ein Mädchen wurde am Sonntagnachmittag in Fohnsdorf (Stmk.) von einem Chow Chow schwer verletzt. Die Zehnjährige spielte mit anderen Kindern im Hinterhof eines Mehrparteienhauses.

Kind wollte Hund füttern

Im Hinterhof des Gebäudes befand sich auch der Hund, der an einem Metallpflock angeleint war. Die Aufsicht über den Vierbeiner hatte zu diesem Zeitpunkt eine 40-Jährige aus dem Bezirk Murtal. Sie und ihr Ehemann befanden sich ebenfalls im Hinterhof. Als die Zehnjährige den Hund füttern wollte, attackierte dieser das Mädchen und fügte der Kleinen zwei tiefe Bisswunden zu.

Per Heli ins Spital

Das Rote Kreuz und ein Notarzt führten die Erstversorgung durch, anschließend flog die Crew des Rettungshubschraubers Christophorus 17 die Verletzte in das Landeskrankenhaus Graz.

Chow Chow erinnern vom Aussehen her an Plüschhunde, sind eigentlich gute Wachhunde und eher ruhig und zurückhaltend. Ausgewachsene Tiere haben bis zu 30 Kilogramm und eine Widerristhöhe von rund 50 Zentimeter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
HundSpitalKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen