Zehnjährige vergewaltigt: 4,5 Jahre Haft für 14-Jähr...

Wegen eines schrecklichen Verbrechens wurde ein 14-jähriger Grazer zu 4,5 Jahren Haft und der Einweisung in eine Anstalt verurteilt. Der Bursch, der bereits amtbekannt war, jedoch erst 2014 strafmündig wurde, hatte ein zehnjähriges Mädchen vergewaltigt, wofür er nun vor Gericht stand. Nicht seine erste Tat: Er hatte 2013 bereits eine Siebenjährige missbraucht, die Justiz hatte damals aber keine Handhabe.

Der groß gewachsene Jugendliche ist den Beamten seit Monaten bekannt, seit er auf einer Bushaltestelle eine Siebenjährige ansprach und sie wenig später auf der Toilette eines Einkaufszentrum vergewaltigte. Damals war er noch nicht strafmündig. Im Fall der Zehnjährigen sprach der Jugendliche sein Opfer, ein zehnjähriges Mädchen, laut Anklage in einem Bus an, lockte sie ebenfalls auf eine öffentliche Toilette und vergewaltigte sie dort mehrmals.

Das Mädchen konnte nach der Tat Alarm schlagen, die Polizei nahm den 14-Jährigen unweit des Tatorts fest. Er befand sich seitdem in der Justizanstalt Graz-Jakomini in U-Haft. Über den heutigen Zustand seiner Opfer ist nichts bekannt, zum Prozess wurde die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Beim Prozess am Dienstag lautete das Urteil gegen den Sonderschüler dann auf 4,5 Jahre Haft plus Einweisung in eine Anstalt. Der Angeklagte bat um drei Tage Bedenkzeit, das Urteil ist nicht rechtskräftig.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen