Soll die Zeitumstellung abgeschafft werden?

In der Nacht auf Sonntag "verlieren" wir eine Stunde!
In der Nacht auf Sonntag "verlieren" wir eine Stunde!Bild: iStock
Auf der Haben-Seite stehen Energiesparen und längere Sommerabende. Aber die Umstellung bringt unsere innere Uhr aus dem Takt - eine nutzlose Belastung?
Es ist wieder soweit: Der kommende Sonntag hat nur 23 Stunden. Von 1.59 Uhr springt der Zeiger auf 3 Uhr, damit ist die Winter- oder Normalzeit einmal mehr passé und es gilt wieder die Sommerzeit.

Die Vorteile der Zeitumstellung? Abends ist es eine Stunde länger hell, das spart Energie und soll die Lebensqualität verbessern. Aber der Wechsel hat auch Schattenseiten – weil wir eine Stunde "verlieren", fällt das Aufstehen morgens besonders schwer. Sensible Menschen können tagelang unter einem Mini-Jetlag leiden.

Rufe nach Abschaffung

Aus diesen Gründen fordern Kritiker die Abschaffung der Zeitumstellung. Aus Sicht der Schlafforschung ist sie unnötig und nicht mehr zeitgemäß, ein Energiesparfaktor sei außerdem durch moderne Glühbirnen kaum noch gegeben.

An dieser Stelle wollen wir von Ihnen, liebe Leser, wissen: Soll die Zeitumstellung abgeschafft werden? Schreiben Sie einen Kommentar und diskutieren Sie mit! (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Leser-ReporterCommunityHeute

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen