Zentralfriedhof bekommt ein eigenes Café

Stellten das künftige Café am Zentralfriedhof vor: Markus Pinter, Geschäftsführer der "Bestattung und Friedhöfe", Christine Grohs, Geschäftsführerin der Konditorei Oberlaa und Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) beim Spatenstich  zum "Café  am Zentralfriedhof".
Stellten das künftige Café am Zentralfriedhof vor: Markus Pinter, Geschäftsführer der "Bestattung und Friedhöfe", Christine Grohs, Geschäftsführerin der Konditorei Oberlaa und Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) beim Spatenstich zum "Café am Zentralfriedhof".Bild: PID/Fürthner
Wer den Wiener Zentralfriedhof besucht, kann künftig in einem neuen Kaffeehaus einkehren – dem ersten Lokal dort.
Mit seinen 330.000 Gräbern ist der Zentralfriedhof in Simmering der zweitgrößte Friedhof Europas und wird jährlich von mehreren hunderttausend Menschen besucht, darunter auch von zahlreichen Touristen.

Ab dem Frühjahr gibt's beim 2. Tor ein neues Kaffeehaus der Kurkonditorei Oberlaa. Auch für Trauerfeiern wird ein eigener Raum zur Verfügung stehen.

Die für die Friedhöfe zuständige Stadträtin Ulli Sima (SPÖ), Markus Pinter, Geschäftsführer der "B&F Wien – Bestattung und Friedhöfe" und Christine Grohs, Geschäftsführerin der Konditorei Oberlaa, präsentierten am Freitag die Pläne für das neue Kaffeehaus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Oberlaa-Angebot im Zentralfriedhof-Café

Das Café wird auf 340 Quadratmetern im denkmalgeschützten Gebäude beim Tor 2 eröffnet, in dem auch der Infopoint des Wiener Zentralfriedhofs untergebracht ist. Die Besucher erwartet ab 2018 das bekannte Angebot der Kurkonditorei Oberlaa: Mehlspeisen, Getränke aber auch eine Auswahl an warmen und kalten Speisen.

"Der Zentralfriedhof mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Kulturgütern und der beeindruckenden Natur ziehen jährlich hunderttausende Besucher an. Das neue Café ist eine sinnvolle Erweiterung des Angebotes des Kulturraumes Friedhof", sagt Sima.

Café für Touristen und Trauerfeiern

Im Innenbereich laden künftig 127 Plätze die Besucher zum Verweilen ein, in einem Schanigarten mit Blick auf die beeindruckende Natur am Zentralfriedhof befinden sich weitere 46 Plätze.

Um künftig nach einer Trauerfeier den "Leichenschmaus" im Familien- und Freundeskreis direkt vor Ort einnehmen zu können, steht auch ein abtrennbarer Raum zur Verfügung. Das Café wird während der Friedhofsöffnungszeiten jeden Tag geöffnet sein.

"Das Café steht Wienerinnen und Wienern nach einem Friedhofsbesuch, aber auch für ein Zusammensein nach einer Trauerfeier offen und komplettiert unser Angebot am Wiener Zentralfriedhof", freut sich Markus Pinter, Chef der "Bestattung und Friedhöfe GmbH" über das künftige Angebot. (gem)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SimmeringNewsWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen