Kontrolleur würgt Mann: Nun ermittelt die Polizei

Das Video von Bim-Kontrolleuren, die einen Fahrgast brutal behandelt haben soll, sorgt für Empörung. "Heute" hat mit Zeugen des Vorfalls gesprochen.
Es sind unglaubliche Bilder, die im Video eines zufällig anwesenden Linzers zu sehen sind. Ein Mann ringt einen anderen zu Boden, würgt ihn. Um ihn stehen weitere Männer, sehen zu. Eine Frau will eingreifen.

Auslöser war eine Fahrscheinkontrolle in einer Straßenbahn. Der Tiroler (41) Christian L. hatte zwar ein Ticket, ist aber damit eine (!) Station zu weit gefahren. Die Kontrolleure der Securitas (im Auftrag der Linz AG) wollten ihn strafen.

Dann eskalierte die Situation: Christian L. wollte davongehen. Letztlich rangelte er mit einem Kontrolleur, wurde zu Boden gerissen und in den Schwitzkasten genommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Hier das Video der unglaublichen Szenen:



Die Linzerin Lena D. war Augenzeugin. "Ich war gerade Essen, bin aus einem Lokal raus. Plötzlich habe ich die Schlägerei gesehen. Der Mann am Boden hat um Hilfe geschrien, aber der andere hat einfach nicht aufgehört", ist sie auch einem Tag nach dem Vorfall noch geschockt.

"Ich bin dann hin, habe auf ihn eingeredet, aufzuhören. Aber er hat mich nur angeschnauzt und auch mich beleidigt. Er war wie von Sinnen", sagt Lena D.

Ein weiterer Augenzeuge, der anonym bleiben will, nahm die Situation ähnlich wahr. "Der Kontrolleur war wie in einem Blutrausch, das war unglaublich mitanzusehen. Dem sind alle Sicherungen durchgegangen", sagt er.

Dann kam endlich die Polizei



Rund zehn Minuten dauerte die unglaubliche Szene, dann kam endlich die Polizei. "Ich hatte das Gefühl beide haben sich gefreut, dass die Polizei endlich gekommen ist", sagt Lena D.

Kontrolleure vorerst nicht im Außendienst

Unklar ist noch immer, was genau die Situation so eskalieren hat lassen. Die Securitas will zuerst noch mit allen betroffenen Kontrolleuren sprechen. Allerdings werden sie derzeit nicht im Außendienst eingesetzt. Die Linz AG drängt unterdessen auf eine rasche restlose Klärung der Situation.

Dabei wird wohl auch die Polizei ein Wörtchen mitreden wollen: Es wurden Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen.

(gs)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichGewaltPolizeikontrolle

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen