Zeugin belastet Angeklagte schwer

Bild: Daniel Schaler
Am zweiten Tag im Giftmord- Prozess in Wr. Neustadt (NÖ) punktete die Staatsanwaltschaft trotz poröser Anklage ohne Beweis.

, soll die an Down-Syndrom leidende Wendy Freiherr (47) auf Urlaub in Paraguay vergiftet worden sein. Beschuldigt: Ehemann Gerhard (55) und dessen Freundin Michaela S. (48), die mit auf Reisen war. Beide bestreiten die Tat ebenso wie ein intimes Verhältnis.

Mittwoch aber sagte die Vermieterin des Ferienhauses aus: "Die Angeklagten sind als Ehepaar aufgetreten und haben ein Schlafzimmer benutzt." Die tatsächliche Gemahlin Wendy wurde ihr als "Bekannte" vorgestellt – und nach ihrem plötzlichen Tod sofort ohne Grabstein verscharrt. Die Verdächtigen brachen die Reise nicht ab. Ein weiterer Zeuge: "Getrauert haben die nicht".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen