ZiB-Star verkuppelte ihre eigenen Eltern

Nadja Bernhard erzählt bei Vera.
Nadja Bernhard erzählt bei Vera. ORF/Hubert Mican
Eine Geschichte wie sie auch im Film passieren könnte – so verkuppelte Nadja Bernhard nach 19-jähriger Trennung ihre geschiedenen Eltern.

"Das ist so eine kitschig-süße Geschichte", sagt Vera Russwurm zu "Heute", "ich musste Nadja dafür in die Sendung holen!" Nadja Bernhard (feiert am 17.9. ihren 45 Geburtstag) erzählt am Freitag in "Vera" (21.20, ORF 2) über ihre Kindheit in Kanada und darüber, dass sie mit ihrer steirischen Mutter nie Deutsch sprechen wollte. Das änderte sich, als ihr Vater beruflich wegziehen musste und ihre Eltern sich entfremdeten.

Ein verhängnisvolles Wiedersehen

Noch vor der Scheidung zogen Mutter und Tochter in die Südsteiermark, für die achtjährige Nadja ein Kulturschock. Erst nach Jahren kam es wieder zu losem Kontakt zwischen Tochter und Vater. 2002 sollten sich die beiden in einer Buschenschank treffen und ihr Vater schlug vor, dass doch auch seine Ex-Frau mitkommen solle. Und so geschah es auch.

Nadja Bernhard beim Wiedersehen ihrer Eltern 2002.
Nadja Bernhard beim Wiedersehen ihrer Eltern 2002.Privat

Zuerst die Trennung, dann die goldene Hochzeit 

Bernhard erzählt in "Vera" davon, dass sich ihre Eltern bei diesem Treffen so verhalten haben, als ob es 19 Jahre Trennung nie gegeben hätte. Keine zwei Jahre später wurde wieder geheiratet und heuer steht die goldene Hochzeit an. "Genau für solche Geschichten liebe ich die Sendung", sagt Russwurm stolz

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SzeneTVVera RusswurmNadja BernhardORF

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen