ZiB-Star Wolf fürchtet, dass ORF ihm die Ohren langzieht

ZiB-Anchorman Armin Wolf
ZiB-Anchorman Armin WolfThomas Ramstorfer / First Look / picturedesk.com
Während der "Zeit im Bild 2" am Montag hatte Moderator Armin Wolf kurz die Angst, dass ihn die Sendeleitung des ORF an den Ohren ziehen werde.

ZiB-Anchorman Armin Wolf sorgte am Montagabend in der "Zeit im Bild 2" bei den TV-Zusehern für einen Lacher. Der Grund dafür war aber nicht etwa sein ausführliches Gespräch mit Vizekanzler und Interims-Justizminister Werner Kogler (Grüne) über die Blümel-Causa, sondern eine Aussage danach.

Weil Vizekanzler Kogler die Sendezeit der "ZiB 2" mit seinen geräumigen Antworten nämlich etwas zu sehr strapaziert und in die Länge gezogen hatte, war Wolf etwas in Zeitdruck geraten. Wegen eines fünfminütigen Überzugs musste der Anchorman daher in aller Eile zur Vorschau auf den "Kulturmontag" in ein Nachbarstudio schalten.

"Und weil mich die Sendeleitung wegen des Fünf-Minuten-Überzugs gleich an den Ohren ziehen wird, gehen wir jetzt schnell weiter zu Peter Schneeberger am Kulturmontag", erklärte Wolf dem Publikum. Während Kogler die Antwort auf die Frage, ob die Grünen Blümel am Dienstag das Misstrauen aussprechen werden ("Das weiß ich nicht") schuldig blieb, hatte der ORF-Anchor am Rosenmontag die Lacher definitiv auf seiner Seite.

"Gewalt ist auch keine Lösung"

"Kulturmontag"-Moderator Peter Schneeberger gab sich unbeeindruckt und sagte gekonnt die Themen seiner Sendung an und schaltete danach wieder zurück zur "Zeit im Bild 2". "Gewalt ist auch keine Lösung", hatte die Sendeleitung Wolf in der Zwischenzeit mitgeteilt. Glück gehabt. Er entschuldigte sich dennoch "für den Überzug".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen