Zielpunkt: Hoteliers bieten Mitarbeitern Job an

Die Hotellerie bietet Tausenden, die bei Zielpunkt oder in der Bank Austria ihren Job verlieren, eine Perspektive. Politik und Arbeitsmarktverwaltung könnten helfen.

Die Hotellerie bietet Tausenden, die bei ihren Job verlieren, eine Perspektive. Politik und Arbeitsmarktverwaltung könnten helfen.

Laut aktueller ÖHV-Branchenbefragung suchen 77 Prozent der Top-Hotels noch Mitarbeiter für die Wintersaison. Im Tourismus nehmen die Zahl der Beschäftigten und die der offenen Stellen zu. Aktuell meldet das AMS mehr als 4.000 offene Stellen in Beherbergung und Gastronomie, Branchenkenner gehen von deutlich höheren Zahlen aus.

"Wer sich bewirbt, kann dort weitermachen, wo er jetzt aufhören musste, wirtschaftlich auf eigenen Beinen zu stehen“, erklärt Michaela Reitterer, Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV). Arbeit in den schönsten Urlaubsorten könne eine attraktive Option sein. Reitterer empfiehlt die Jobbörse : „Da gibt es viele freie Stellen in Top-Betrieben. Aber wenn sie weg sind, sind sie weg.“

Forderung an Politik und AMS

Reitterer appelliert jetzt an Politik, Gewerkschaft und Arbeitsmarktverwaltung: „Unterstützen wir die, die arbeiten wollen! Bauen wir Schulungsangebote für Branchen aus, in denen Arbeitsplätze entstehen! Schaffen wir effektive Modelle zur Saisonverlängerung, schaffen wir mehr Ganzjahresarbeitsplätze und Kinderbetreuungsplätze.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen