Zoë ist die Favoritin bei "Wer singt für Österreich"

Zoë Straub gilt als heißer Favorit im Rennen um die Teilnahme beim Eurovision Song Contest 2016 in Stockholm. Der 19-Jährige, die mit dem in Französisch dargebotenen Titel "Loin d'Ici" in der Finalsendung punkten will, werden im Vorfeld die besten Chancen eingeräumt.

Zoë Straub gilt als heißer Favorit im Rennen um die Teilnahme beim 2016 in Stockholm. Der 19-Jährigen, die mit dem in Französisch dargebotenen Titel "Loin d'Ici" in der Finalsendung punkten will, werden im Vorfeld die besten Chancen eingeräumt.

Kurz vor dem Finale waren die zehn Kandidaten, die am Freitag bei "Wer singt für Österreich?" um die Song Contest-Teilnahme rittern, bei in "Willkommen Österreich" zu Gast. Die beiden Komiker spielten schon im Vorfeld gemeinsam mit der amtierenden Kiddy Contest-Siegerin Alinah Hofstätter Fachjury und beurteilten die einzelnen Teilnehmer.

Zoë und ihr Song "Loin d'Ici" erhielt dabei die Maximalpunktezahl von 30. Die 19-jährige verpasste bereits im vergangenen Jahr mit dem Lied "Quel Filou" nur knapp die Teilnahme am Song Contest. Im Finale von "Wer singt für Österreich?" teilte sich die Tochter von Papermoon-Gründer Christof Straub, der während der Sendung als kontrollsüchtiger "Papi" nervte, ex aequo mit DAWA den zweiten Platz hinter den Makemakes. 

  sehen Zoë als Top-Favoritin für Österreich. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen