Zoll beschlagnahmt an Grenze 160.000 Zigaretten

8.000 Packerl Tschick oder 160.000 Zigaretten zog der Zoll aus dem Verkehr.
8.000 Packerl Tschick oder 160.000 Zigaretten zog der Zoll aus dem Verkehr.BMF
Ein gutes Näschen bewiesen Zollbeamte am Grenzübergang Suben. Sie deckten einen großen Zigarettenschmuggel auf.

Es war eine Routinekontrolle, bei der die Beamten ihr Gespür bewiesen. Am Grenzübergang Suben (Bez. Schärding) hielten sie einen Lastwagen aus Moldawien an. Schnell kam ihnen das Fahrzeug und die beiden Fahrer (34 und 24 Jahre) verdächtig vor.

Vor allem die Abmessungen des Anhängers kamen den Beamten komisch vor und bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass die Außen- mit den Innenmaßen nicht zusammenpassten. Die beiden Fahrer leugneten zunächst, doch gaben schließlich zu, dass eine falsche Wand in den Anhänger eingebaut ist.

Zigaretten hinter der Wand

Die beiden öffneten dann die Zusatzwand, hinter der knapp 160.000 Stück Zigaretten oder 8.000 Schachteln zum Vorschein kamen. "Diese wurden samt Anhänger vom Zoll beschlagnahmt. Hohe Geldstrafen für beide Männer werden die Folge sein", berichtet das Finanzministerium.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gs Time| Akt:
SubenZigarettenSchmuggel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen