Zoo-Mitarbeiter infiziert Gorillas mit Corona

Die Gorillas im Zoo von San Diego haben Corona
Die Gorillas im Zoo von San Diego haben CoronaEPA-EFE
Welche Tiere sich mit Corona infizieren können ist noch weitestgehend unklar. Nun hat es zumindest zwei Gorillas in einem Zoo erwischt.

Während Hunde in der Lage sind, Coronaviren an Stofftüchern zu erschnüffeln, werden Gorillas etwa selbst Opfer der Infektion. Im US-Bundesstaat Kalifornien hat es nun im Zoo von San Diego offenbar zwei Tiere erwischt.

Die beiden Gorillas husteten plötzlich, eine darauffolgende Stuhlprobe brachte Gewissheit. Es sei darüber hinaus nicht auszuschließen, dass auch weitere Tiere der Gruppe infiziert sind.

Ansteckung wohl bei Mitarbeiter

Bereits seit Anfang Dezember ist der Zoo in San Diego für die Öffentlichkeit geschlossen. Es wird deswegen vermutet, dass sich die Tiere bei einem asymptomatischen Mitarbeiter angesteckt haben. Die USA zählen aktuell bis zu 300.000 Neuinfektionen pro Tag, fast 400.000 Amerikaner sind gestorben.

Die Gorillas befinden sich nun in gemeinsamer Quarantäne, wo es ihnen von leichten Beschwerden und Husten abgesehen ganz gut gehe, wie Zoo-Leiterin Lisa Peterson mitteilt. "Wir hoffen auf eine vollständige Genesung."

Studien hätten bereits belegt, dass für gewisse Primatenarten das Risiko einer Ansteckung besteht. Dieser Vorfall sei aber weltweit der erste, bei dem eine natürliche Übertragung auf Affen passiert ist, wie es in einer Pressemitteilung des Zoos heißt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. leo TimeCreated with Sketch.| Akt:
ZooTiereCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen