Zoos und Tierparks müssen wieder schließen

Die Giraffen im Tiergarten Schönbrunn.
Die Giraffen im Tiergarten Schönbrunn.(Bild: kein Anbieter/heute.at)
Zoos und Tierparks müssen als Teil der verschärften Corona-Maßnahmen von Dienstag an bis zum 30. November geschlossen bleiben.

Schlechte Nachrichten also für den Tiergarten Schönbrunn, den Zoo Salzburg oder den Tiergarten Herberstein. Die am Samstag von der Bundesregierung veröffentlichte neue Schutzverordnung sieht eine Schließung bis 30. November vor.

Tierparks am Limit

Das dürfte die finanzielle Lage mancher Zoos und Tierparks nicht gerade verbessern. Die Einnahmen sinken um 100 Prozent, aber die Kosten laufen weiter, wie für den Tierarzt oder das Futter. Nicht alle Betreiber haben genügend Rücklagen oder erhalten staatliche Hilfe, um dies auszugleichen.

Mithilfe von Spenden und zahlreichen Ticket-Vorverkäufen hofft man das Worst-Case-Szenario – nämlich Notschlachtungen von Zootieren - zu vermeiden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. dob TimeCreated with Sketch.| Akt:
ZooTiergarten SchönbrunnTiereCoronatestCoronavirusCorona-AmpelSteiermarkSalzburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen