Zu früh abgeladen: 10 Tonnen Mais auf Bundesstraße

Besonderer Räumungsdienst für Feuerwehr und Co.: Auf der Bundesstraße in Persenbeug-Gottsdorf (Melk) touchierte ein Traktor mit voll beladenem Anhänger die Leitschiene. Das Gefährt drehte sich um 180 Grad. Dabei verlor er seine gesamte Ernte. 10 Tonnen Mais landeten auf der Straße und legten den Verkehr lahm

.
Straßendienst im Winter ist eigentlich nichts besonderes für die Straßenmeisterei oder auch die Feuerwehr. Aber, dass sie Mais von der Fahrbahn kehren müssen, war auch für Freiwilligen Helfer etwas Neues. Ein Landwirt stieß bei Persenbeug-Gottsdorf mit seinem Traktor samt Hänger gegen die Leitschiene.

Der Wagen drehte sich einmal um die eigene Achse. Dabei verteilte sich das gesamte Ladegut auf dem Straßenstück. Insgesamt lagen 10 Tonnen Mais auf einer Länge von 250 Meter verstreut. Verletzt wurde dabei niemand. Nach 2 1/2 Stunden war die Fahrbahn, dank der zahlreichen Helfer, wieder für den Verkehr freigegeben.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen