Zu lauter TV: Nachbar will Schwerhörige (90) klagen

Seniorin soll zu laut fernsehen: Nachbar ist sauer.
Seniorin soll zu laut fernsehen: Nachbar ist sauer.Bild: iStock (Symbol)
Mieter-Zwist im Gemeindebau: Ein Nachbar fühlt sich von zu lautem Fernsehen gestört, überlegt nun sogar, die Betroffene zivilrechtlich zu klagen.
Aufschrei im Gemeindebau in Gmünd: Ein Mieter fühlt sich durch eine betagte Nachbarin belästigt. Die Dame soll zu laut fernsehen, was den Mann so zur Weißglut bringt, dass er nun sogar gewillt ist, zivilrechtlich gegen die 90-Jährige vorzugehen.

Benjamin Zeilinger, FP-Stadtrat und für Liegenschaften in der knapp 5.400-Einwohner-Stadt im Waldviertel zuständig, bestätigt gegenüber „Heute": „In dem Fall hat es eine Begehung des Gemeindebaus mit zwölf Wohnungen gegeben, wo auch unser Stadtverwalter dabei war. Wie es jetzt weitergeht, ist noch nicht ganz klar."

Geteilte Meinungen

Die Meinungen gehen auseinander: So gebe es laut „NÖN" auch Nachbarn, die berichten, dass die 90-Jährige ohnehin frühabends schlafen gehe. Die betroffene Frau selbst gebe zwar zu, schwerhörig zu sein, streitet aber die Vorwürfe der Lärmbelästigung ab und verweist auf ihr funktionierendes Hörgerät, das sie stets benutze.

Benjamin Zeilinger betont, dass man im Notfall (Anm.: wenn es zu einem Zivilprozess kommen sollte) der Seniorin zur Seite steht: „Die Frau wird nicht auf der Straße landen." (wes)

CommentCreated with Sketch.13 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. wes TimeCreated with Sketch.| Akt:
GmündNewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema