Zu lautes Bellen: Polizist warf Böller nach Hund

Übler Nachbarschaftsstreit im Bezirk St. Pölten: "Hexi" tut das, was Hunde eben tun - Bellen. Sehr zum Ärger des Nachbarn: Um seine Ruhe zu haben, warf er mit Steinen und Böllern nach der Hündin.

Übler Nachbarschaftsstreit im Bezirk St. Pölten: "Hexi" tut das, was Hunde eben tun – Bellen. Sehr zum Ärger des Nachbarn: Um seine Ruhe zu haben, warf er mit Steinen und Böllern nach der Hündin.

Rudolf N. (67) aus dem Bezirk St. Pölten ist sauer: Seit Jahren liefert sich der herzkranke Pensionist einen erbitterten Streit mit dem Nachbarn und dessen Lebensgefährtin. Der Grund: Jagdhündin "Hexi" bellt.

Bei harmlosen Wortgefechten über den Gartenzaun blieb es allerdings nicht. "Mir reicht's! Sie haben schon versucht, 'Hexi' mit Schweizer Krachern und Steinen abzuschießen und letztens haben wir eine Wurst in unserem Pool gefunden. Wer weiß, was da drinnen war", sagt der ehemalige Verkaufsleiter kopfschüttelnd.

Der Beschuldigte gibt die Böller-Attacke zu: "Ja wenn der Besitzer nichts gegen das Bellen tut? Das soll er dem Hund abgewöhnen! Ich will nur meine Ruhe haben", so der Beamte zu "Heute".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen