Zu stickig: Kirchgänger kippten bei Messe um

Bei der Messe in der Familienkirche Schmuckerau in Wr. Neustadt musste die Rettung drei Personen versorgen. Es bestand Verdacht auf CO-Vergiftung.

Während der Sonntagsmesse kollabierte in der Familienkirche Schmuckerau (Wiener Neustadt) eine 75-jährige Frau, zog sich beim Sturz eine Platzwunde zu. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte war sie wieder ansprechbar, vor Ort hatten Notarzt und Rettung aber mehr zu tun als erwartet.

Eine zweite Patientin musste versorgt werden, eine dritte Person klagte über akut aufgetretene starke Kopfschmerzen. Als dann auch noch der CO-Melder der Rettung in der Sakristei anschlug, wurde auch die Feuerwehr alarmiert.

Nach dem Durchlüften gab es aber keine auffälligen Werte mehr, auch die Messe konnte fortgesetzt werden. Die drei Patienten wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht, hatten aber keine CO-Vergiftung erlitten.

Schuld dürfte die heiße und stickige Luft in der Kirche gewesen sein. Die Heizungsanlage in der Sakristei wurde abgedreht und wird jetzt genau geprüft. Sie könnte für die CO-Werte verantwortlich gewesen sein. (min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Wiener NeustadtGood NewsNiederösterreichLebensrettung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen