Zu teuer! Real will Hütter-Stürmer Jovic doch nicht

Der Transfer von Luka Jovic zu Real Madrid galt bereits als fix. Doch jetzt machen die Spanier einen Rückzieher.
Erst vergangene Woche machten Schlagzeilen die Runde, wonach der Wechsel von Luka Jovic zu Real Madrid bereits beschlossene Sache wäre. Sogar von einer Unterschrift des Hütter-Stürmers von Eintracht Frankfurt bei den Königlichen war die Rede.

Nun die totale Kehrtwende!



Wie der spanische TV-Sender "La Sexta" berichtet, scheint der Transfer vom Tisch zu sein. Grund dafür ist die von der Eintracht geforderte Ablösesumme für den 21-jährigen Serben.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Demnach fordern die Hessen 100 Millionen Euro für ihren Super-Stürmer. Damit würde er Real sogar teurer kommen, als einst Cristiano Ronaldo. Der Portugiese kam 2009 für die damalige Rekord-Summer von 94 Millionen Euro aus Manchester United nach Madrid.

Real ist jedoch nicht bereit, mehre als 60 Millionen Euro für Jovic hinzublättern.



Für Trainer Adi Hütter jedoch kein Grund zur Freude – seine Tormaschine könnte er trotzdem noch verlieren.

Denn nun gilt ausgerechnet Reals Erzrivale FC Barcelona als aussichtsreichster Kandidat auf eine Jovic-Verpflichtung. Den Katalanen wurde das Interesse am Shooting-Star bereits vor einiger Zeit nachgesagt.

Allerdings könnte auch hier das Geld einen Wechsel platzen lassen. Barca hat bereits 75 Millionen Euro für Mitteldfeldstratege Frenkie de Jong von Sensationsteam Ajax Amsterdam gezahlt. Dazu könnten noch dessen Teamkollege Matthijs de Ligt (kolportierte Ablöse von 70-80 Millionen) und Antoine Griezmann von Atletico Madrid (Ausstiegsklausel 120 Millionen) folgen. (Heute Sport)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballReal Madrid

CommentCreated with Sketch.Kommentieren