Zündelnder Volksschüler steckte Klasse in Brand

Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Brand schon gelöscht. Symbolbild.
Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Brand schon gelöscht. Symbolbild.Ernst Weingartner / picturedesk.com
Am Montag kam es in der Volksschule in Seeboden beinahe zur Tragödie. Ein unbeaufsichtiger Schüler steckte einiges an Mobiliar in Brand. 

Feuerwehreinsatz in einer Kärntner Volksschule! Während sich am späten Montagvormittag  die Schüler der Klasse einer Volksschule in Seeboden unter Aufsicht ihrer Lehrerin in Freiem aufhielten, bemerkte die Lehrerin Rauch aus einem belüfteten Klassenraum aufsteigen. Die Schulleiterin und eine Reinigungskraft konnten eine zu brennen beginnende Schulbank, einen Beistelltisch und Schulsachen ins Freie bringen und die glosenden Teile mit Wasser löschen. Dabei erlitten beide leichte Verletzungen.

Ersten Erhebungen zufolge dürfte der Brand durch einen zündelnden Schüler, der sich zu dieser Zeit unbemerkt im Klassenraum aufgehalten hatte, verursacht worden sein. Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehren aus Seeboden und Treffling war der Brand bereits gelöscht – die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt und Gegenstand weiterer Erhebungen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
FeuerwehreinsatzFeuerwehrKärntenSeeboden am Millstätter SeePolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen