Zug erfasst Auto bei offenem Schranken

Der Bahnübergang im Innsbrucker Stadtteil Allerheiligen
Der Bahnübergang im Innsbrucker Stadtteil AllerheiligenGoogle Street View
In Innsbruck wurde Samstagfrüh ein PKW von einem Zug erfasst. Der Unfall ereignete sich an einem Bahnübergang mit Ampel und Schranken.

Ein 54-jähriger PKW-Lenker hält am Samstag gegen 8.15 Uhr am Bahnübergang in der Tschiggfreystraße im Innsbrucker Stadtteil Allerheiligen an. Der Schranken ist geschlossen und die Ampel zeigt rot. Als das Rotlicht erlischt und sich der Schranken hebt, fährt der Mann los.

Bis dorthin nichts Besonderes, doch plötzlich wird der Lenker von einem herannahenden Zug der ÖBB erfasst. Die Lok trifft den Wagen rechts vorne, woraufhin dieser nach hinten geschleudert wird. Dabei zog sich der 54-Jährige eine schwere Rippenprellung zu, wie die Polizei berichtet.

Bei dem Unfall wurden der PKW sowie der Triebwagen beschädigt. Ersten Zeugenaussagen zufolge wird von einem technischen Defekt der Schrankenanlage ausgegangen. Es ergeht deswegen ein Appell, sich beim Überqueren von Gleisen auch bei offenem Schranken zu vergewissern, dass sich kein Zug nähert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. leo TimeCreated with Sketch.| Akt:
InnsbruckTirolUnfallZug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen