Zug krachte gegen Auto von Alko-Lenkerin

Bild: Fotolia/Symbolbild

In der Steiermark kollidierte ein Zug mit einem auf einer Bahnkreuzung in der Nähe von Graz hängen gebliebenen Auto. Die 41-jährige Lenkerin konnte in letzter Sekunde noch aussteigen.

Es gab keine Verletzten.

Gegen 16.30 Uhr kam die alkoholisierte Lenkerin mit ihrem Geländewagen auf einem Bahnübergang zwischen Gratwein und Stübing von der Fahrbahn ab, als sich gerade die Schranken schlossen. Die Frau bekam ihr Auto nicht mehr flott und stieg gerade noch rechtzeitig aus, bevor ein aus Wels kommender Zug der Rollenden Landstraße den Wagen erfasste.

Trotz Notbremsung konnte der Zugführer einen Zusammenprall nicht verhindern. Die Bahn erfasste den Wagen und schleifte ihn 200 Meter weit mit. Das Fahrzeug wurde zertrümmert, auch am Zug entstand erheblicher Sachschaden. Die ÖBB mussten bis 20.00 Uhr einen Schienenersatzverkehr einrichten, im Abendverkehr der Schnellbahn kam es zu Verspätungen.

Ein Alkohol-Test ergab, dass die Frau 1,2 Promille im Blut hatte. Sie wurde angezeigt, der Fall wurde auch an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen